Benninghauspreis

VBK Kunstpreis / Benninghauspreis 2018

Am 26.Januar 2018 ging der diesjährige Kunstpreis des VBK an den Künstler Detlef Suske.

Die externe Fachjury im Jahr 2018 bildeten Frau Dr. Carola Muysers, Herr Martin Bayer
und Herr Dr. Martin Steffens.

Aus den zahlreich eingereichten Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern des Vereins Berliner Künstler aller Sparten der Bildenden Kunst, zeichnete die Juroren, in besonderer Würdigung die Fotografie "Birne aus Pomonas Kabinett", aus der Serie “Pomonas Kabinett“ 2017, des Künstlers Detlef Suske als Preisträgerwerk aus.

Weitere Informationen

 

Geschichte:
Unter dem Namen ARAG-Preis ist er erstmalig an Carla Fioravanti im Jahre 1992 verliehen worden. Er umfasste eine Ausstellung im Verein, sowie einen Katalog  und die Kosten der Einladung. Nach einer Denkpause wurde der Preis im Jahre 1994 fortgesetzt und zwar bis  einschliesslich 1997 für Malerei und für Bildhauerei, also an zwei Personen.

Für das folgende Jahr wurde beschlossen, den Preis für einen Berliner und einen Düsseldorfer Künstler zu verleihen, um die ARAG besser einzubinden. Hierzu wurde der Düsseldorfer Kunstverein Malkasten angesprochen. Zum Preis gehörte ab 1998 zusätzlich eine Ausstellung in der Hauptverwaltung der ARAG und in einer Düsseldorfer Galerie.

Wegen eines Inhaberwechsels in der ARAG wurde der Preis nicht weiter geführt. Da die Vorbereitungen für 2001 schon fortgeschritten waren, hat für dieses Jahr die ARAG-Allgemeine den Preis übernommen, allerdings ohne die Düsseldorfer Künstler.

Um das Werk nicht zu beenden, haben Herr Benninghaus und seine Frau den Preis mit Modifizierungen übernommen. Der Preis wurde nach einigen Experimenten in Benninghauspreis umbenannt