GALERIE VEREIN BERLINER KÜNSTLER

Galerie Verein Berliner Künstler
Galerie Verein Berliner Künstler
gezeichnet. © Karsten Kelsch
gezeichnet. © Karsten Kelsch
Notationen_Detail©Jürgen Kellig
Notationen_Detail©Jürgen Kellig

gezeichnet.

Zeichnungen - Raumzeichnungen


Ellinor Euler | www.ellinoreuler.de

Jürgen Kellig | www.juergen-kellig.de

Karsten Kelsch | www.karstenkelsch.de

Marianne Stoll | www.marianne-stoll.de

Vernissage am Freitag, 2. Juni 2017 um 19.00 Uhr

Zur Eröffnung sind Sie und Ihre Freundinnen und Freunde herzlich eingeladen

Begrüßung durch die Künstlerinnen und Künstler

Ausstellung vom 3. Juni bis 25. Juni 2017

Finissage und Künstlergespräch am Sonntag, 25. Juni 2017 ab 16.00 Uhr

Ausstellungszeit: 3.6. - 25.6. 2017

Weitere Informationen unter http://gezeichnet.freiemalerei.de

Am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, bleibt die Galerie geschlossen.

VBK Kunstpreis - Benninghauspreis 2017

JÜRGEN KELLIG
NOTATIONEN
1. Juli 2017 – 23. Juli 2017

Juergen-Kellig_Notationen-V_2017_Tusche-Papier_240x100cm_Detail
©Juergen-Kellig_Notationen-V_2017_Tusche-Papier_240x100cm_Detail


Vom 1. bis 23. Juli 2017 zeigt die Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER in der Ausstellung „NOTATIONEN“ Arbeiten des Künstlers Jürgen Kellig.

ERÖFFNUNG mit Sektempfang
Freitag, den 30. Juni 2017 um 19 Uhr

BEGRÜßUNG: Sabine Schneider, 1.Vors. des VBK
EINFÜHRUNG: Wolfgang Siano Kunsthistoriker, Kurator

Die Einzelausstellung ist ein Teil des Preises mit dem er für seine künstlerische Arbeit ausgezeichnet wurde. Das präsentierte Werk „Ziviilisation-III (Partitur)“ überzeugte die Jurymitglieder Daniela Dietsche, Birgit Effinger und Wolfgang Siano, die den Künstler Jürgen Kehlig mit dem KUNSTPREIS des VBK-BENNINGHAUSPREIS 2017 für sein gesamtes Werk auslobten, mit der Begründung: „…Er zeichnet sich dadurch aus, dass er zeichnet.
Kelligs zeichnerisches Werk eröffnet unterschiedliche Aspekte bildnerischer Abstraktion. Bei näherem Hinsehen thematisieren seine Arbeiten eine spezifische Vielfalt des „Abstrakten“: die Selbstbezüglichkeit der Zeichnung, in der die Beziehung von „Punkt“, „Linie“ und „Fläche“, das Verhältnis von Bestimmtheit und Unbestimmtheit der so definierten Bildräume oder die zeichenhafte Lesbarkeit der daraus resultierenden fragmentierten Strukturen, sei es als Piktogramme,
als architektonische Risse, als Schaltpläne, als astronomische Karte oder als grafische Notationen...“

FINISSAGE
23. Juli 2017 um 16 Uhr
mit Künstlergespräch und Improvisationen von Mike Flemming, Viola

Zurück