GALERIE VEREIN BERLINER KÜNSTLER

Galerie Verein Berliner Künstler
Galerie Verein Berliner Künstler

Reflexionen

175 Jahre | Verein Berliner Künstler | 1841 - 2016

Eröffnung der 10. Ausstellung der Reihe 10 x 10

am 28. Septembernbsp]2016, 19 Uhr.

Begrüßung: Jutta Barth, Projektleitung der 10x10 Ausstellungsreihe

Dass ein Künstlerverein 175 Jahre besteht in einer Stadt, die durch ständigen Wandel geprägt ist, verleiht dem Wunsch Bedeutung, der beinhaltet, künstlerischer Auseinandersetzung mit Gesellschaft und Umwelt eine öffentliche Plattform zu verschaffen. Aufgrund der Vereins-Konzeption, die alle Ausrichtungen visueller und performativer Kunst zulässt, sind Ausstellungsformate oft eine Herausforderung. Jutta Barth versuchte mit dem Konzept 10 x 10 eine Ordnung nach verschiedenen konzeptuellen Ausrichtungen in die Wege zu leiten. Die letzte Ausstellung der Reihe trägt den Titel „Reflexionen“. Hiermit ist einerseits die Auseinandersetzung mit der Tatsache gemeint, dass das Auge auf Licht-Reflexionen von Oberflächen aus der Umgebung reagiert. Andererseits ist mit Reflexion auch die Feststellung angesprochen, dass das Gehirn das verarbeitende Organ solcher Umgebungs-Wahrnehmung ist und damit Realität ein komplexes Feld der Auseinandersetzung wird. Die unter dem Titel „Reflexionen“ zusammengestellte Gruppe sieht ihre Gemeinsamkeit in dieser Auseinandersetzung.

Ausstellungsdauer: 29. September bis 9. Oktober 2016

Es werden Arbeiten folgender Künstler/innen gezeigt:

Karoline Koppel www.karolinekoeppel.de
„Ich und mein Gegenüber – Maler und gemaltes Abbild – wer betrachtet wen? Es ist mein Versuch, durch das Abbild diesen Konflikt bewusst zu machen, nämlich, dass die Wahrnehmung einer scheinbaren Realität und vermeintlichen Wahrheit nie die der anderen sein kann; sie ist vielmehr ein Spiegel, in dem sich auch das Gegenüber wiedererkennen kann.“
Auszug aus dem Vorwort meines Kataloges „ Karoline Koeppel, Malerei von 1989-2007“ erschienen 2008 im Libelli-Ars Verlag, Fuldatal.

Detlef Olschewski www.olschewski-kunst.de
Organische Strukturen vernetzen sich zu komplexen Bildformen. Im Diptychon Spiegelung wird nicht nur eine Seite in die andere gespiegelt... Ähnlich der Reflexion von Informationen zwischen den Generationen treten Kopierfehler auf, die zu neuer Eigenständigkeit führen.

Renate Pfrommer
vMeine Inspirationen entnehme ich Naturbegegnungen auf Reisen. Raumzeitlich getrennt vom Erlebten entstehen Landschaftseindrücke, die Reflexionen von Bäumen auf Wasseroberflächen zeigen. Die Natur, frei von Menschen oder von menschgeschaffenen Dingen, ist mir wichtig..

Eberhardt Purrucker
Dem Thema Landschaft bleibt er mit den Spiegelungen auch in seinen Fotografien treu. Bewegte Wasseroberflächen abstrahieren die Spiegelbilder, so dass Formen, Farben und freigesetzte Strukturen neue Assoziationen ermöglichen.

Franziska Rutishauser www.franziska-rutishauser.ch
Das Objekt Im Licht des Abendlandes reflektiert die Ausstrahlung einer ersten Welt der christlich geprägten westlichen Hemisphäre. Die Medien der Schweizer Künstlerin sind Malerei, Zeichnung, Fotografie und Installation, manchmal auch Objekte.

Andrea Streit www.a-streit.de
"In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit dem Menschen und im weitesten Sinne mit dem Thema Stadt. Dabei nehme ich einen besonderen Blick für meine Betrachtung ein, den aus der Vogelperspektive. Mich interessieren dabei die urbanen Prozesse und ihre Auswirkung auf die komplexen Lebensräume sowie die Veränderungen im öffentlichen Raum durch den fortschreitenden Strukturwandel. In meinen Bildern untersuche ich, wie sich letztlich diese Prozesse auf die Wahrnehmung der Stadt selbst auswirken. "

Ursula Schwirzer
In ihren Bildern ist viel Mobilität, viel Beton, viel Stahl, viel Licht…Die Szenerien sind nicht leer, sondern fast immer sind Menschen unterwegs, in Gruppen oder einzeln. Die Bilder spiegeln Eindrücke des Alltags in der Großstadt.

Helga Wagner helga-wagner-art.de
Gezielter Einsatz von Licht ruft Reflexionen und Schattenspiele hervor, verdoppelt das Objekt, schafft Räumlichkeit und Bewegung. Variabler Schattenwurf verändert das Bild. Ihr Thema ist Licht und Schatten, die Zeichnung mit Licht durch Acrylglas.

In 10 Ausstellungen werden für jeweils 10 Tage unter den Titeln von 10 Schlüsselbegriffen vielfältige künstlerische Positionen der Künstler des VBK präsentiert. 
NARRATIV -  FIGURATIV -  EXPRESSIV - REDUKTION - ARCHITEKTONISCH - KÖRPERNAH - LYRISCH – PHANTASTISCH -  EXPERIMENTELL - MULTIMEDIAL – PERFORMATIV -  REFLEXIONEN 
 
Die Keywords bieten die reflektorischen und produktionsbasierten Linien, an denen sich die gestalterischen und kuratorischen Entscheidungen orientieren.  
An diesen 10  Ausstellungen sind 82 KünstlerInnen, VertreterInnen aller Sparten, beteiligt. Alle Ausstellungen werden durch die Künstler selbst konzeptionell entwickelt, kuratiert und eingerichtet. Die differenzierten künstlerischen Positionen bilden im großen Bogen des Projekts eine polyphone Visualisierung künstlerischer Mittel. Es  werden die künstlerische Vielfalt der Mitglieder des Vereins Berliner Künstler und die  professionelle Ausstellungstätigkeit des VBK demonstriert. 

Das Jubiläumsjahr und seine Veranstaltungen stehen unter der Schirmherr­schaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters.

Anlässlich des Jubiläums erscheint das Buch »Immer wieder zeitgenössisch. Verein Berliner Künstler 1841-2016«, herausgegeben vom VBK, 100 Seiten, mit Farbabb., ISBN: 978-3-00-052694-7

Vorschau:

10 x 10

Ausstellungsreihe 10 x 10
vom 25. Mai bis 9. Oktober 2016

Aktueller künstlerischer Positionen von Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler

Eröffnung der Ausstellungen jeweils mittwochs 19 Uhr vor den Terminen

LYRISCH PHANTASTISCH

18.08.2016 - 28.08.2016

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der 7. Ausstellung der Reihe 10 x 10 „LYRISCH PHANTASTISCH“.

Aktueller künstlerischer Positionen von Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler:
Susanne Knaack | Ebrahim Ehrari | Barbara Czarnojahn | Barbara Zirpins | Sandy Cheyne | Wilfried Habrich | Peter Thomas Mayer |

Eröffnung | Mittwoch, 17. August um 19 Uhr

Download: Einladungskarte

Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

EXPERIMENTELL

01.09.2016 - 11.09.2016

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der 8. Ausstellung der Reihe 10 x 10 „EXPERIMENTELL“.

Aktueller künstlerischer Positionen von Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler:
Sabine Schneider | Karsten Kelsch | Birgit Borggrebe | Ute Faber | Carolina Patiño Mayer | Ellinor Euler | Gerda Berger | Tine Schumann |

Eröffnung | Mittwoch, 31. August um 19 Uhr

Download: Einladungskarte

Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

MULTIMEDIA PERFORMATIV

15.09.2016 - 25.09.2016

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der 9. Ausstellung der Reihe 10 x 10 „MULTIMEDIA PERFORMATIV“.

Aktueller künstlerischer Positionen von Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler:
Sandra Becker | Vera Krickhahn | David Dibiah | Helga Ntephe | Jens Reulecke | Monika Ortmann | Sebastian Kusenberg | Andrea Sunder-Plassmann |

Eröffnung | Mittwoch, 14. September um 19 Uhr

Download: Einladungskarte

Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

REFLEXIONEN

29.09.2016 - 09.10.2016

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der 10. Ausstellung der Reihe 10 x 10 „REFLEXIONEN“.

Aktueller künstlerischer Positionen von Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler:
Helga Wagner| Uschi Leonhardt | Ursula Schwirzer | Franziska Rutishauser | Renate Pfrommer | Eberhardt Purrucker | Detlef Olschewski | Andrea Streit | Karoline Koeppel |

Eröffnung | Mittwoch, 28. September um 19 Uhr

Download: Einladungskarte

Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

Zurück