Arts Club Berlin

ACB

MONTAG | 24. Juni 2019

Transformationsprozesse in Kommunikation, Lobbying, Marketing und Marken

Vortrag und Gespräch
Mit Peter Rall
, Journalist, Geschäftsführer der Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH, KOHL PR. Ehemaliger Korrespondent für den Stern, Tageszeitungen, Chefredakteur Aktuelles der Nachrichtenagentur Reuters.
Gesprächspartner Natalie Häntze, Journalistin, Juristin, Autorin, Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Transformationsprozesse, Dozentin für Medien an der HfM Saar.

Beginn 19.30 Uhr | Einlass 19.00 Uhr
Ort: Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER

Mit Unterstützung durch

ARTS CLUB BERLIN / Eine Initiative der Künstlerinnen und Künstler des VBK. In Oktober 2012 ins Leben gerufen und als ein kommunikatives Forum konzipiert, schafft der ACB einen offenen informellen Treffpunkt für internationale und Berliner Kulturschaffende. Durch regelmäßige Clubtreffen, Vorträge und Diskussionsabende fördert der Club die interdisziplinäre, kultur- und generationsübergreifende Verständigung.

Kulturpolitik in Deutschland – ein demokratischer und transformativer Prozess.

MONTAG,  27. Mai 2019, 19.30 Uhr

KUNST UND TRANSFORMATIONEN
Mit Günter Jeschonnek, Kulturmanager, Kurator, Autor.

In dem Vortrag zu
Transformationen im öffentlichen Raum mittels interdisziplinärer Künste stellt Günter Jeschonnek die Frage, wieweit die Künste insgesamt und im Besonderen die darstellenden Künste Transformationen im öffentlichen Raum auslösen können? 
Wie umkämpft ist der öffentliche Raum welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat er und wie behindert die zunehmende Kommerzialisierung künstlerische Interventionen in ihm?

Zu Beginn des Vortrags präsentiert Günter Jeschonnek bundesweit geförderte Projekte, die mit interdisziplinären Interventionen Un-Orte transformierten, um deren Geschichte zu untersuchen und neue Formen von Urbanität herzustellen.  

Nach Buch-Präsentationen in München, Stuttgart, Frankfurt/a. Main, Hamburg, Köln, Dresden und Hannover, wird das in Rezensionen 
wertgeschätzte Standardbuch (480 Seiten, bei „Theater der Zeit“) jetzt im Rahmen der ARTS CLUB BERLIN vorgestellt.

Moderatorin und Gesprächspartnerin
Natalie Häntze,
Journalistin, Juristin, Autorin, Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Transformationsprozesse, 
Dozentin für Medien an der HfM Saar.

PM_EINLADUNG
BUCH_Vorschau
Rezension
 

KUNST UND TRANSFORMATIONEN

Eine moderierte Veranstaltungsreihe zu Veränderungsprozessen im kulturellen, gesellschaftspolitischen und lokalen Kontext.


MONTAG | 29. April 2019
Transformation in politischen Prozessen
Mit Günter Bannas, Journalist, Autor und langjähriger Leiter des Hauptstadtbüros der FAZ und Autor des Buches „Machtverschiebung“, das am 2. Mai 2019 erscheint. 
Moderation Natalie Häntze, Journalistin, Juristin, Autorin und Unternehmensberaterin, Dozentin für Medien an der HfM Saar.

EINLADUNG zum Vortrag mit Günter Bannas


Der Abend wurde unterstützt durch den Freundeskreis des VBK

 

Arts Club Berlin

Die zunehmende Mobilität von Kulturschaffenden eröffnet neue Perspektiven, aber auch Herausforderungen an die Möglichkeit einer gemeinsamen Verortung, denen der VBK mit dem Modell des ARTS CLUB BERLIN begegnet. Konzipiert als ein kommunikatives Forum, schafft der ARTS CLUB einen offenen informellen Treffpunkt für internationale und Berliner Kulturschaffende. Durch regelmäßige Clubtreffen, Vorträge und Diskussionsabende fördert der Club die interdisziplinäre, kultur- und generationsübergreifende Verständigung. Der ARTS CLUB BERLIN versteht sich somit als ein Ort der Gastfreundschaft und des Austauschs zwischen Erfahrungsträger/innen divergierender Lebens- und Arbeitsrealitäten. Neben der solidarischen Vernetzung Berliner Kulturproduzent/innen, ist es ein besonderes Anliegen, denjenigen, die neu in der Stadt sind, einen Orientierungspunkt in der Berliner Kunstszene zu bieten.

Durch die institutionelle Verankerung im VBK profitiert der ARTS CLUB BERLIN von der professionellen, sozialen und organisatorischen Infrastruktur des Vereins und seiner Mitglieder. Zugleich sucht der ARTS CLUB BERLIN Partnerschaften und projektorientierte Zusammenarbeit mit internationalen Austausch- und Stipendienprogrammen, den Kulturabteilungen der Botschaften und Kunstinstitutionen, die in Berlin verankert sind. Den Auftakt für eine Serie von künstlerischen Diskursveranstaltungen bildet das im Herbst 2012 initiierte public discourse Programm. Als informelle Plattform für künstlerischen Austausch leistet der ARTS CLUB BERLIN mit öffentlichen Diskursveranstaltungen und unterschiedlichen Formaten internationaler Zusammenarbeit einen wertvollen Beitrag zur Verständigung und Solidarität zwischen Kunstproduzent/innen.

Weitere Informationen: www.arts-club-berlin.de